NATUR- und ingeniuerwissenschaften - AKTUELLES

Lehrveranstaltung "Konstruktionsentwurf 4.0"

 

Das Projekt kombiniert die Aneignung von wissenschaftlichem Wissen und dessen Anwendung in lebensnahen Situationen, zum Beispiel beim Gebrauch von Drohnen.



Studienexkursionen zu Werken von Bosch, BSH und Mercedes

 

Von Beginn an, sind unsere Studierenden in Kontakt mit der Praxis. Die Fakultäten arbeiten mit den Industriepartnern zusammen und planen Exkursionen oder Praktika für ein anwendungsorientiertes Studium.

 

Mit KPMG und Siemens besteht eine Vereinbarung für eine enge Zusammenarbeit.

 

 

 


Ambulantes Labor steht für Forschungsprojekte bereit

 

Das ambulante Labor ist der Ausgangspunkt für die wissenschaftliche Ausbildung und auf dem Forschungskomplex, der vom türkischen Entwicklungsministerium finanziert wurde, angesiedelt. Das Ministerium lobte den Komplex wegen seiner effizienten wissenschaftlichen Anwendbarkeit und seiner interdisziplinären Ausrichtung.
Es wird von Forschungsgruppen der Material- und Energiewissenschaften, der Molekularen Biotechnologie und der Ingenieurwissenschaftlichen Fakultät genutzt, um unter anderen Entwicklungsstudien durchzuführen.

Türkisch-deutsche Kooperation für Industrie 4.0 

 

Die TDU, TU Berlin und Industriepartner aus Deutschland und der Türkei kamen zusammen, um ein Projekt zu entwerfen, das die erstmalige Umsetzung des neuen Paradigmas Industrie 4.0 in der Türkei voranbringen soll.
Der Projektvorschlag wurde an das TUBITAK 2534, 2+2 TUBITAK - BMBF Kooperationsprogramm übermittelt.
Das Projekt vereint verschiedene Forschungsfelder, wie beispielsweise nachhaltige Produktion, Entscheidungsunterstützungsprogramme oder Systeme             erneuerbarer Energien und Materialien.

naturwissenschaften

Die Fakultät für Naturwissenschaften an der Türkisch-Deutschen Universität bietet den Studiengang Molekulare Biotechnologie an, der von der Universität Potsdam koordiniert wird. Auch der sich noch im Aufbau befindene Studiengang der Energiewissenschaften und -technologie wird von der Universität Potsdam betreut. Die TU Darmstadt koordiniert und begleitet die Materialwissenschaften und -technologie und bietet zudem Sommerschulen in Deutschland an.

 

Die Studiengänge sind anwendungs- als auch forschungsorientiert und die AbsolventInnen können sich entscheiden, ob sie später im wissenschaftlichen Bereich oder in der Industrie tätig sein möchten. Die internationale Ausrichtung und die Kooperation mit Partneruniversitäten, Forschungsinstituten und Industriepartnern oder auch der Pharmazie, geben den Studierenden die Möglichkeit in Praktika, bei Auslandssemestern in Deutschland oder in Sommerschulen praxisnahe und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Durch geplante Doppelabschlüsse wird die Möglichkeit geboten sich für ein Masterstudium auch an deutschen Universitäten zu bewerben oder beruflich in der Türkei oder in Deutschland tätig zu sein.

 

Türkische und deutsche DozentInnen an der TDU verbinden in ihrer Arbeit wissenschaftliche Forschung und den Aufbau eines international vernetzten Forschungsstandortes mit der Ausbildung von Studierenden in einem jungen, beständig wachsenden und anwendungsorientierten Feld.

entscheidungsgremium

Prof. Dr. Robert Seckler

Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Universität Potsdam,

Koordinator der naturwissenschaftlichen Fakultät der Türkisch-Deutschen Universität

Prof. Dr. Halil Akkanat

Rektor der Türkisch-Deutschen Universität Istanbul und Dekan der Natur- und Ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten



Ingenieurwissenschaften

Die Ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge Technik Mechatronischer Systeme, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik und Bauingenieurwesen als auch die sich noch im Aufbau befindenen Studiengänge Elektrotechnik und Maschinenbau werden von der Technischen Universität Berlin koordiniert.

 

Der zentrale Fokus liegt auf einer anwendungsorientierten Ausbildung der Studierenden mit frühzeitigen Praktika und der Beteiligung an technischen Projekten in der Industrie. Das Vermitteln von theoretischem Fachwissen und die Anwendung desselben in praktischen Projekten in der realen Arbeitswelt geben den Studierenden einen ersten Eindruck vom Arbeitsleben und vermitteln zugleich wichtige Fähigkeiten für eine Tätigkeit in der deutsch-türkischen Industrielandschaft.

 

In Sommerschulen und Auslandssemestern an Partneruniversitäten in Deutschland erlangen besonders begabte Studierende zudem interkulturelle Kompetenzen, die sie für den internationalen und interdisziplinären Arbeitsmarkt der türkisch-deutschen Industrie zu besonders gefragten MitarbeiterInnen machen. DozentInnen deutscher Universitäten vermitteln ihr Wissen in der Flying Faculty. In Exkursionen zu Industriepartnern in der Türkei erhalten die zukünftigen AbsolventInnen weitere Eindrücke aus der Praxis und sammeln Kontakte für ein Praktikum.

 

entscheidungsgremium

Prof. Dr. Christian Thomsen

Präsident der TU Berlin,

Koordinator der Ingenieurwissenschaftlichen Fakultät der Türkisch-Deutschen Universität

Prof. Dr. Halil Akkanat

Rektor der Türkisch-Deutschen Universität Istanbul und Dekan der Natur- und Ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten